top

Alexandra Halbedl

Alles hat einen Anfang

Ich bin heute wieder mal ganz mit mir :-)…was ich sehr genieße. Die Energie allen Seins ganz bewusst wahrnehmen. Ich mache das ja seeehr gerne: denn was gibt es schöneres, als sich wieder mal bewusst auf sich selbst einlassen. Mit auf „Sich Selbst“ meine ich unser grenzenloses Sein. Ich lasse mich tief in mich hinein sinken und bin das grenzenlose, weite Sein, dass mit allem verbunden ist. Und dann, ganz sanft fühle ich: ich empfinde eine sehr zarte Energie, die IST, die sich auf neue Art und Weise zeigen will. Noch etwas zaghaft aber ausgestattet mit vollkommenen Vertrauen. Ich fühle einen zarten Schmetterling, der gerade sein Kokon verlassen hat und sich zum ersten mal sieht. Wahrhaftig sieht, sich erst einmal Stück für Stück genauestens begutachtet, alle Facetten anschaut. Vorsichtig einen Flügel bewegt – und wahrnimmt wer er wirklich ist. Sich selbst genießt, einfach IST. Um sich dann wahrhaftig zu zeigen. In seiner Großartigkeit, vollkommenen Schönheit , in all seinen Facetten. In seinem „Sein wer er ist“….Er genießt sich und sein SEIN.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Frei von allem Außen, ganz von innen heraus.

Ich bleibe lange im Genuss dieser Energie – und versuche so gut ich kann sie mit in den Alltag zu nehmen. Vielleicht kannst Du diese Energie auch spüren? 🙂